über uns - Shih Tzu

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

über uns

Info`s

                                                                                  Über uns
                                                                      Hallo an alle da draußen
                               An unsere Freunde, Bekannte und die es noch werden wollen, ich stelle uns erst mal vor,
                                                               unsere kleine Familie die da währen
                            unser Gismo die Angie  die  Bella und seit neuesten die Fiily und natürlich meine Wenigkeit.
                                                Da leider mein Mann vor einige Zeit Verstorben ist.
Als wir vor acht Jahren den Gismo bei uns aufnahmen habe ich gar nicht ans Züchten gedacht, dies hat sich einfach so entwickelt wie auch die große Liebe die ich für die Rasse Shih Tzu entwickelt habe,  wenn diese Teufelchen mit ihren großen Augen einen anschauen, die Unschuld in Person „war ich das „sie müssen wiesen sie haben ganz lange Wimpern und klimpern können die,Wahnsinn und alles ist verziehen egal was war, sie sind sehr gelehrig und machen gern den pausen Clown was mich immer wieder zum lachen bringt,sie laufen gerne und sind daher für jeden kleinen wie auch großen Sparziergang zu begeistern, sollten sie aber mit ihnen spielen ist dies das größte für die kleinen racker .  Als ich mich entschloss die rase zu züchten habe ich mir ein paar Gedanken gemacht und was ich sofort wusste war ich wollte auf keinen fahl was mit Inzucht, Linienzucht oder Rückführung zu tun haben, für mich war es wichtig diese wunderbare Rasse so zu erhalten wie ich sie kennengelernt habe und vor allem gesund sollten sie sein. Also was tun, ich sprach mit ein paar Züchtern und hörte nur ihre Meinung und auch ihre Philosophie an aber vieles was ich hörte gefiel mir nicht und so kam ich wieder am Anfang an ich besprach dieses  Problem mit meinen Verstorben
Mann  er sagte mir
                     „du hast immer gemacht was du für richtig gehalten hast und du auch vertreten konntest“
und so ging es los, mit ein paar Grund setze und nach FCI Standard ich finde nur ein gesundes Muttertier kann auch gesunde  Welpen bekommen ,darum werfen unsere Mädels nur ein mal im Jahr und nicht wie üblich Zweimal hintereinander und dann erst aussetzen,da ich der Meinung bin dass sie dann keine Zeit haben sich zu erholen und auch den Welpen nichts geben können, das sie selber nichts haben. Dies ist auch das was ich unter Liebhaberzucht verstehe. Unsere Welpen verlassen uns gut Sozialisiert und nicht vor der neunten Woche, da sie auch mit uns zusammen leben wie die Großen auch.
Die Welpen werden zuerst in einer Wurfkiste geboren und  ziehen sofort danach in den Top Lounge um  was mir damals mein Mann gescheckt hat, da er der praktische teil von uns war, wir  spielen, schmusen und bangen um sie und wir hoffen das wir ganz tolle Adoptivfamilien für sie finden, denn
                                                                 Welpen verkauf ist Bauchsache   
                                       und ich finde nicht nur die Leute haben das recht nein zu sagen
                                                                        “ sondern ich auch „
wenn die Welpen uns verlassen sind sie mehrmals entwurmt, geimpft, geschippt,ein Eu- Impfausweis,wie auch einen Ahnenpass,Gen-Test ein Gesundheitszeugnis von unsere Tierärztin und natürlich ein Welpen Starter Paket, natürlich können mich die neuen Besitzer jeder zeit anrufen sollten sie Probleme haben,  
da wir uns über jeden Kontakt  freuen                    den  sie                                               mit  uns halten möchten.
Ich hoffe sie sind neugierig geworden auf uns und unsere Bande,wir stehen ihnen jeder Zeit zur Verfügung, sollten sie                   fragen haben.
                             Noch eine kleine Aufklärung, da ich festgestellt habe dass es viele Leute gibt,
                                         die nicht wissen was Papiere bei einem Hund sind.
                                   Was ist ein Ahnenpass oder was sind Papiere und für was ist es gut????  
                                                           einen Ahnenpass zu besitzen.
Ein Ahnenpass ist vom jeweiligen Verein bei dem der Züchter Mitglied sind und ihren Zwingernammen haben (Kennel),dieser Ahnenpass gibt Auskunft über die Linieren der Elterntiere, dort sind die Großeltern und Ur-Urgroßeltern der Tiere eingetragen und ob sie ausgestellt wurden und irgendwelche Fehler haben und natürlich vor Erkrankungen, zum Beispiel  Patella.
                              Jeder guter Züchter ist bestimmt gerne bereit ihnen dies zu erklären.
                                          dieser Ahnenpass wird nur für Rassehunde ausgestellt
                                                           nicht für Mischlinge oder Edelnixe.
                                                       Für was braucht man einen Ahnenpass???
                      Um zu sehen ob sogenannte Linienzucht oder Rückführung betrieben wird, ich Persönlich sage
                                                                       INZUCHT  dazu
                        Ein  Eu-Impfpass brauchen sie, wenn sie mit ihrem Liebling ins Ausland wollen
                                                        Impfungen und welche sind nötig???
Zwei Impfungen sind notwendig um eine Grund Immunisierung bei einem Welpen zu bekommen,die erste mit acht Wochen und die zweite mit zwölf Wochen und dies auch vom Veterinär-Amt so vorgeschrieben,Jedenfalls in unserer Stadt
                                                                       und  
              nicht  drei mal so mit vier Wochen da nämlich haben sie noch Schutz von der Mutter.
                                           Richtlinien zu Grundimmunisierung bei Welpen
                                                            Erste Impfung in der 8-Woche
Zuerst muss die Basis für ihren Hund stimmen. Eine Grundimmunisierung wird in der Regel ab dem Alter von ca. acht                                                        Lebenswochen vorgenommen und ist wichtig.
                                                       Hier ein paar Beispiele
Staupe, Hepatitis( Leberentzündung ,  Leptospirose (die sogenannte „Stuttgarter Hundeseuche) Zwinger husten,
                                 Parvovirose es handelt sich von einer Kombi  von sechs
mit zwölf Wochen wird das zweite mal geimpft und die Impfungen aufgefrischt, zu anderen erfolgt auch die wiederholte Impfung gegen eine weitere gefährliche Krankheit:
                                                                            Die Tollwut
obwohl diese mittlerweile in Deutschland nicht mehr so oft vorkommt, sie sollte mit gemacht werden in der zweiten also mit zwölf Wochen.Und diese sollte alle drei Jahre aufgefrischt werden je nach Präparat, reden sie mit ihrem Tierarzt/Tierärztin es ist nicht mehr nötig dieses jedes Jahr mit zu machen oder vorgeschrieben.
Also eine siebenfache Impfung mit zwölf Wochen alle drei Jahre und danach die zwei Jahre die kleine Impfung.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü